"A nadie molesta mucho, al fin y al cabo, que la política sea democrática, siempre y cuando la economía no lo sea." - Eduardo Galeano

Kontakt

Kontakt

Spenden

Donate using PayPal
Amount:
Comentarios:
Mikro-Kredite PDF Drucken E-Mail

Projekt der Mikro-KrediteZiel des Projekts der Mikro-Kredite ist es, lokalen Gruppen mit keinen oder nur geringen ökonomischen Ressourcen und Garantien einen Kleinstkredit zu gewähren, - d.h. kleine Geldmengen zur Verfügung zu stellen - damit sie selbsverwaltete ökonomische Aktivitäten aus eigener Initiative entwickeln können.

argaiv1759

Auf diese Weise sollen die Begünstigten eine wirtschaftliche Autonomie erlangen, die ihnen erlaubt Aktivitäten zu entwickeln, die auf ihren eigenen Lebenstil abgestimmt sind, in Harmonie mit ihrer Umwelt sind und für eine höhere Lebensqualität sorgen als die durch die Subsistenzwirtschaft gegeben ist.

Die Höhe der Mikro-Kredite richtet sich nach den Eigenschaften und Bedürfnissen des jeweiligen Entwicklungsprojekts wie auch nach den finanziellen Möglichkeiten von MAPU e.V..

Das Verleihen ohne Zinsen und das Zurückzahlen in Raten hat zwei Vorteile gegenüber einer einfachen Spende. Das Geld, das einer Gruppe zugute kommt, kann nach Rückzahlung an eine andere Gruppe weitergegeben werden. Somit bedeutet die Zustimmung zur Geldrückgabe indirekt auch eine Verpflichtung von Seiten der jeweiligen und zukünftigen Kreditnehmer, das Projekt mit Erfolg abzuschließen.

Unterstützung und Qualifizierung von Seiten des Mapu e.V.: Der alleinige Anstoß und das Anfangskapital reichen nicht aus um ein Projekt zu entwickeln, da Informationen, Kontakte, Beratung, Techniken, Fachwissen, Marktstudien, etc. benötigt werden... Über die ehrenamtlichen Mitarbeiter, Mitglieder, Unterstüzer und die Kontakte von MAPU e.V. wird versucht alles Nötige für den Erfolg und die Nachhaltigkeit der in Angriff genommenen Projekte beizusteuern.

Eigeninitiative: “Niemand kann die Entwicklungsprojekte besser verwalten als die Projektmitglieder selbst“. Denn gute Absichten bringen keinen Nutzen wenn sie den Empfängern fremd sind: Aus unserer Sicht scheitern viele Projekte etwa im Bereich des Wohnungsbaus, der Landwirtschaft, der Verbesserung der Gesundheitsversorgung etc. einfach aus dem Grund, dass die Empfänger dieser Wohltaten nicht an ihnen interessiert waren oder sie nicht als solche ansahen. Unseres Erachtens ist die Eigeninitiative der Schlüssel zum Erfolg jeglicher Entwicklungsprojekte. Klar ist auch, dass dieser Anstoss sich verbreiten, motivieren und antreiben kann, diesem hinzufuegend einmal dass die Information und die Hilfsmittel um ihr Form zu geben gekeimt sind.

Empfänger: Wir sind der Meinung, dass Projekte Vorrang haben sollten, die von Gruppen – und nicht von Einzelpersonen - beantragt werden. So gehen wir davon aus, dass eine sich selbst organisierende Gruppe im größeren oder kleineren Maß Grundgedanken der Solidarität, Selbstverwaltung und Verantwortung als Gemeinschaft verkörpert....das heisst, dass sie eher zum „solidarischen Wirtschaften“ tendiert und weniger zum kapitalistischen Individualismus. Natürlich werden wir trotzdem Projekte von Einzelpersonen in Erwärgung ziehen, wenn sie den Aktivitaeten einer Gruppe zugute kommen oder diese mit einbeziehen.

Jeder Mikro-Kredit wird von Seiten der Mitglieder von MAPU e.V. bewertet und in einer Wahl wird über ihn abgestimmt. So wird jedes Projekt in Bezug auf dessen Realisierbarkeit und auf der Grundlage der technischen und materiellen Unterstüzungsmöglichkeiten seitens des MAPU e.V. (zumindest für die erste Etappe) geprüft.

Da MAPU e.V. eine kleine Organisation von ehrenamtlichen Mitarbeitern (sprich ohne Vergütung) und zudem finanziell eigenständig organisiert ist (wir erhalten weder Subventionen noch Darlehen), können für das Projekt der Mikro-Kredite nur wenig menschliche Ressourcen aufgebracht werden.

Die Projekte werden von dem Sitz des MAPU e.V. in Esquel, Chubut in Argentinien aus bewertet, koordiniert und betreut. Über das Internet stimmen alle nicht vor Ort ansässigen Mitglieder von MAPU e.V. über die Projekte ab.

Das finanziellen Mittel für die Mikro-Kredite werden über die Mitgliedsbeiträge, die Beiträge der ehrenamtlichen Mitarbeiter und die von MAPU e.V entwickelten Aktivitäten gewonnen.